February 1, 2017

December 30, 2016

Please reload

Aktuelle Einträge

Direkt zu Duplo

February 1, 2017

1/1
Please reload

Empfohlene Einträge

Direkt zu Duplo

February 1, 2017

Alles dreht sich um Bewegung. Vor allem für den Hufschmied, denn der sucht immer nach Optimierungen, die wohl so alternativreich sind wie die Aufgabenstellungen seiner Kunden und Patienten.

An der Stelle gebe ich zu, ich bin umtriebig und kann es nicht lassen, mich immer wieder auf neues Terrain zu begeben. Auch auf die Gefahr hin auszurutschen, es muss sein. 
Jetzt kommt's: bei diesem Produkt bin ich mir sicher- es hält mehr, als sich mancher auf den ersten Blick denkt.

Ich durfte Duplo 2015 auf der Americana in Augsburg kennen lernen. Ein wirklich wieffes und herzliches Team stellte den Kunststoffbeschlag nicht nur vor, sondern adoptierte mich gleich mehr oder weniger.

Nach gut bayrischem Brauch gab's nach ein paar Flaschen vorzüglichem Zechbiers eine Einladung, doch mal direkt beim Augburger Hufschmied Gerd Henke Praxiserfahrungen zu sammeln und beim Hersteller persönlich vorbeizuschauen.

In den letzten Tagen fand ich endlich Zeit, der Einladung nachzukommen, und es hat sich gelohnt!

GERD HENKE ist ein Praktiker mit Herz und Hirn!

Das darf man getrost laut sagen, denn seine Arbeitsweise ist umso ruhiger.
Pferde stehen entspannt mit Besitzer am Beschlagsplatz, während er den Beschlag anbringt. Der Beschlag ist absolut unkompliziert per Edding vorzumarkieren, die Stiftel leicht verschraubbar. Lediglich der Winkelschleifer heult kurz auf, aber Gerd legt mit präzisen Handgriffen auch da ein Tempo vor, dass man nur so schaut.

Vollbeschlag ist in 45 Minuten mit Hufbearbeitung fertig.

Das Pferd geht problemlos zurück auf die Koppel.
Haltbarkeit des alten Duplos war problemlos 8 Wochen und hätte sicher länger gehalten.

Gerd zeigt mir, wo und wie ich schleifen muss, wo ich am Produkt mehr und wo ich weniger wegnehmen muss.

Die Nagelsetzung ist simpel und genial zugleich. Der Duplo hat seitlich verlaufend längere Nagellöcher, sodass man den Nagel immer optimal setzen kann.

Es scheint, als ob man fast alles mit dem Beschlag schafft: Zehenrichtung anschmieden oder anschleifen; Stollen, Stifterl - wo auch immer sie gebraucht werden: einfachst verarbeitbar; Abrollpunkte vor- oder zurückziehen: problemlos machbar!

Kurzum: ich bin positiv überrascht und konnte viele Kniffe und Tricks zur jetzt noch besseren Verarbeitung lernen!

BEI DUPLO PERSÖNLICH.

Bayern ist schön - man kann getrost drei Stunden Autofahren, ohne es als mühsam zu empfinden. Mein guter Freund Florian Pelz, Sanitäter und Pferdefreund aus Leidenschaft, fährt auf der guten Fahrbahn gemütlich sicher dahin, während er mir schildert, was mich erwartet.
Wir kamen zur Mittagszeit bei der Herstellerfirma an und obwohl es gerade Mittagspause war, öffnete Frau Frank persönlich uns die Tür.

HUBERT FRANK- er ist der Erfinder und Produzent. Es spricht für sich, wenn ein Chef im Blaumann auftaucht, sich Zeit für einen Interessenten nimmt und ihn selbst durch die Firma geleitet.

Hubert nimmt sich Zeit zum Erzählen, wie er angefangen hat und unzählige Rückschläge in Kauf nehmen musste.

"Es muss für mich perfekt sein, und ich bin sehr kritisch"- sagt er vor mir am Besprechungstisch im einfachen Bürosessel sitzend.
"Wenn das Produkt nichts taugen würde, tät ich es nicht machen. Ich will auch niemanden bekehren. Das Hufeisen hat seine Berechtigung, aber die vielen positiven Rückmeldungen zu unserem Produkt bestätigen uns auf unserem Weg."
Wir begehen die Werkhallen. Sein Sohn, der auch im Betrieb arbeitet, kommt uns entgegen. Er präsentiert den neuen Beschlag, der im Laufe 2017 auf den Markt kommt. Ein wirklich tolles Produkt. Härterer Gummi, breitere Zehe und ein klug angesetztes Profil. Man spürt die Liebe zum Detail vom ersten Augenblick an.

Die Führung wird in die Verarbeitung fortgesetzt. Es ist sauber, die Räumlichkeiten vom Licht hell ausgeleuchtet. Hubert zeigt stolz auf seine Maschinen. Moderne wie ältere Modelle stehen gut gepflegt Seite an Seite. Ein Schweissroboter ist wohl die neueste Errungenschaft. "Das Schweissen geht auf Dauer auf den Rücken und die Gelenke".
Rund 30 Leute beschäftigt der Betrieb mittlerweile. "Am Anfang waren wir nur zu fünft" betont Hubert.

Eine bereits neue Lagerhalle steht im Rohbau vor uns.
Es wird produziert und man kommt mit den Lagerkapazitäten nicht mehr aus.

Hubert hat sowohl noch Verarbeitungsvorschläge für mich als er mir auch noch kurz seine weiteren Vorhabe zeigt. Der Mensch ist wirklich ein Tausendsassa!
Florian und ich bedanken uns und machen uns auf den Weg heim.

Kurzum: ich bin wirklich froh, die Chance erhalten zu haben, und hoffe, meine Kunden auch jetzt daran teilhaben lassen zu können!

Euer Hufschmied

Ulrich Adensamer

 

Ein großes Dankeschön an Florian und Betina Pelz, die mir nicht nur eine wundervollen Unterkunft für die Tage geboten, sondern mich auch mit den Köstlichkeiten der bayrischen Küche verwöhnt haben. Freue mich jetzt schon auf ein weiteres Zech-Bier!

 

Natürlich auch an Gerd Henke, der mit seiner Liselotte in Bayern für glückliche laufende Pferde sorgt!

 

Und zum Schluss: Danke an den Erfinder und Hufschmied aus Leidenschaft- Hubert Frank. Weiter so!

 

 

 

 

Share on Facebook
Share on Twitter
Please reload

Folgen Sie uns!
Please reload

Schlagwörter
Please reload

Archiv
  • Facebook Basic Square
  • Twitter Basic Square
  • Google+ Basic Square

Proudly created with Wix.com

  • Facebook - White Circle